so erreichen Sie uns am schnellsten 0228 | 61 10 44    info@gastroenterologie-am-burgweiher.de

Ärzte für Innere Medizin
Dr. Rupert Mayershofer
Dr. Philipp Zumfelde
Dr. Karin Rosenhauer von Deimling
Dr. Stefanie Voß

DARMSPIEGELUNG

Auf Wunsch kann die Untersuchung mit Hilfe eines kurzwirksamen Schlafmittels erfolgen. Hierdurch ist die Untersuchung für Sie in der Regel absolut schmerzfrei.
Bei Auffälligkeiten der Schleimhaut können kleine Gewebeproben entnommen werden. Sollten Polypen gefunden werden, werden diese mit Elektroschlingen schmerzlos entfernt und anschließend von einem Pathologen feingeweblich untersucht. Polypen sind die gutartigen Vorstufen eines Dickdarmkrebs.
Nach der Untersuchung haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Einzelkabine im Ruhebereich noch etwas auszuruhen. Anschliessend erfolgt das Abschlussgespräch mit dem Arzt, der Sie untersucht hat.

Risiken:
Das Risiko einer Darmverletzung ist in einer spezialisierten Praxis wie unserer äusserst gering und liegt im niedrigen Promillebereich. Ausserdem können in seltenen Fällen Blutungen und Kreislaufprobleme auftreten. Sollte das Risiko durch die Entfernung größerer Polypen steigen, werden Sie im Abschlussgespräch nach der Untersuchung genau unterrichtet. Dann werden auch die Verhaltensmaßnahmen besprochen.

Vorbereitung:
Für eine erfolgreiche Darmspiegelung ist eine gründliche Vorbereitung wichtig; nur so können auch kleinere Veränderungen der Schleimhaut entdeckt werden!
In unserer Praxis kommen derzeit zwei Verfahren zur Anwendung.

Wir verwenden bevorzugt Moviprep ®.
Die erste Einnahme erfolgt am Vorabend um 18 Uhr. Das Pulver wird zu Hause aufgelöst. Es sind zwei Geschmacksrichtungen erhältlich. Am Morgen des Untersuchungstages trinken Sie bitte eine weitere Portion Pulver in 1 Liter aufgelöst.
Wichtig: Diese Flüssigkeit mit dem Pulver wird nicht vom Körper aufgenommen, sondern spült lediglich den Darm durch. Dadurch ist es wichtig, weitere Getränke (heller Tee, Wasser, Apfelschorle oder ähnliches) zu trinken.

Als Alternative führen wir die Vorbereitung mit picoprep® durch.
Der wesentliche Vorteil liegt in einer geringen Trinkmenge: Am Vortag muss nur 1 Glas des aufgelösten Pulvers getrunken werden; am Morgen vor der Untersuchung nur ein weiteres Glas.
Da es sich aber um ein starkes Konzentrat handelt, ist es unbedingt erfordlich, an beiden Tagen anschliessend den Darm mit mindestens 2 Litern frei wählbarer klarer Flüssigkeit (Wasser, Saftschorle o.ä.) zu spülen, da ansonsten das Medikament alleine nicht wirkt und zu unangenehmen Krämpfen und Kopfschmerzen führen kann.
Den genauen Ablauf erfahren Sie in einem persönlichen Vorbereitungsgespräch.

In Abhängigkeit Ihrer persönlichen Situation wie Neigung zur Darmträgheit / Obstipation oder bestimmten Vorerkrankungen kann das eine oder andere Medikament günstiger sein. Dies wird dann genau besprochen.

Noch eine Bitte: Sollten Sie verhindert sein, sagen Sie rechtzeitig einige Tage vorher ab, damit wir den Termin neu vergeben können und an dere Patienten nicht unnötig länger warten.
Bei Nichteinhalten des Termins behalten wir uns vor, Ihnen die ausgefallene Untersuchungszeit in Rechnung zu stellen. Dies sind zur Zeit 180,00 Euro.

Sollten Sie eine Schlafspritze in Anspruch nehmen, dürfen Sie am Untersuchungstag nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Bitte kommen Sie keinesfalls mit dem eigenen PKW.

Bringen Sie uns die Einverständniserklärung ausgefüllt und unterschrieben wieder mit.

WICHTIG: Bitte verzichten Sie vier Tage vor der Untersuchung auf Körner, da die Körner die Endoskopkanäle verstopfen und zu teuren Reparaturen führen. Ausserdem erschweren Ihnen die Körner die Darmreinigung. Auch ist es sinnvoll, drei Tage vorher auf Paprika, ungeschälte Tomaten und Pilze sowie Kiwi zu verzichten.
Blutverdünnende Medikamente (wie Marcumar, Ass, Godamed, Plavix, o.ä.) sollten besonders nach schwerwiegenden Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt nicht abgesetzt werden. Bitte sprechen sie das unbedingt mit uns oder Ihrem Hausarzt ab, wie genau in Ihrem Fall entschieden werden sollte.